Der Handel mit Kryptowährungen so kaufen und verkaufen sie Bitcoin & Co. richtig

In den letzten Jahren ist das Thema Kryptowährungen, nicht zuletzt durch den enormen Wertzuwachs des Bitcoin, immer populärer geworden.

Während sich zuerst nur eine Handvoll “Freaks” damit beschäftigt haben, sind der Bitcoin und andere Kryptowährungen inzwischen zu einer festen Größe auch bei vielen Anlegern geworden.

Die möglichen Gewinnaussichten und die vielen positiven Prognosen der Krypto-Experten taten ihr Übriges, um einen wahren Goldrausch bei den Anlegern hervorzurufen, der zuletzt Ende 2017 in einen wahren Höhenflug des Bitcoin auf über €16.000 gipfelte.

Inhaltsverzeichnis
ZUM KAPITEL
KAPITEL 01
Was ist eine Kryptowährung?
In diesem Kapitel werden wir uns der Entstehungsgeschichte der digitalen Währungen und insbesondere des Bitcoin widmen.
ZUM KAPITEL
KAPITEL 02
Eigenschaften von Kryptowährungen
In diesem Kapitel geht es darum, welche Eigenschaften die Kryptowährungen allgemein auszeichnen.
ZUM KAPITEL
KAPITEL 03
Was kann man mit Kryptowährungen machen?
Dieses 3. Kapitel befasst sich damit, wozu man Kryptowährungen benutzen kann, da es sich ja um rein virtuelles Geld handelt.
ZUM KAPITEL
KAPITEL 04
Wie kauft man eine Kryptowährung (Beispiel Bitcoin)
In diesem Kapitel geht es darum, wie man eine Kryptowährung kauft bzw. wie man einen Bitcoin gegen einen anderen Coin, einen sogenannten “Altcoin” tauscht.
ZUM KAPITEL
KAPITEL 05
Was sind die 13 wichtigsten und am häufigsten genutzten Kryptowährungen in 2018?
In Kapitel Nummer 5 möchte ich Ihnen die Kryptowährungen vorstellen, von denen noch am Meisten zu erwarten ist, was den Wertzuwachs und die Akzeptanz betrifft.
ZUM KAPITEL
KAPITEL 06
Vor- und Nachteile einer Kryptowährung
In diesem Kapitel möchte ich Ihnen kurz erläutern, was die Vor- und Nachteile von Kryptowährungen sind.

Kapitel 1 Was ist eine Kryptowährung?

In diesem ersten Kapitel werden wir uns der Entstehungsgeschichte der digitalen Währungen und insbesondere der des Bitcoin widmen.

Was ist eine Kryptowährung?

In den 90er Jahren gab es viele Versuche, eine digitale Währung zu schaffen, wobei Systeme wie Flooz, Beenz und DigiCash auf den Markt kamen, aber unweigerlich scheiterten. Es gab viele verschiedene Gründe für ihre Misserfolge, wie Betrug, finanzielle Probleme und sogar Reibereien zwischen den Mitarbeitern der Unternehmen und ihren Vorgesetzten.

All diese Systeme verwendeten einen Trusted Third Party-Ansatz, was bedeutet, dass die dahinter stehenden Unternehmen die Transaktionen verifiziert und erleichtert haben. Aufgrund der Misserfolge dieser Unternehmen galt die Schaffung eines digitalen Bezahlsystems lange Zeit als verlorene Sache.

Anfang 2009 führte dann ein anonymer Programmierer oder eine Gruppe von Programmierern unter dem Decknamen “Satoshi Nakamoto” den Bitcoin ein. Satoshi beschrieb es als "Elektronisches Peer-to-Peer Bargeldsystem”.

Die Währung ist vollständig dezentralisiert, d.h. es sind keine Server und keine zentrale Kontrollinstanz beteiligt.

Das Konzept ähnelt den Peer-to-Peer-Netzwerken für die gemeinsame Nutzung von Dateien.

Bitcoin - das Peer-to-Peer Bargeldsystem

Eines der wichtigsten Probleme, das jedes Bezahlsystem zu lösen hat, ist das doppelte Ausgeben des Geldes. Es ist natürlich Betrug, den gleichen Betrag zweimal auszugeben. Die traditionelle Lösung war eine vertrauenswürdige Drittpartei - ein zentraler Server - der die Salden und Transaktionen aufgezeichnet hat.

Diese Methode brachte jedoch immer eine Kontrollinstanz mit sich, die im Wesentlichen die Kontrolle über ihre Gelder und all ihre persönlichen Daten hatte.

In einem dezentralen Netzwerk wie beim Bitcoin muss jeder einzelne Teilnehmer diese Aufgabe übernehmen. Dies geschieht über die Blockchain - ein öffentliches Archiv bzw. Ledger aller Transaktionen, die jemals im Netzwerk stattgefunden haben und die für jeden zugänglich sind. So kann jeder im Netzwerk den Kontostand einsehen.

Jede Transaktion ist eine Datei, die aus den öffentlichen Schlüsseln des Absenders und Empfängers (Wallet-Adressen) und der Anzahl der übertragenen Coins besteht. Die Transaktion muss auch vom Absender mit seinem privaten Schlüssel abgezeichnet werden. All dies ist nur einfache Kryptographie.

Schließlich wird die Transaktion dann im Netzwerk übertragen, aber muss erst noch bestätigt werden. Innerhalb eines Krypto-Währungsnetzwerks können nur die Miner Transaktionen bestätigen, indem sie ein kryptographisches Rätsel lösen.

Sie nehmen Transaktionen entgegen, markieren sie als legitim und verteilen sie über das Netzwerk. Danach fügt jeder Knoten des Netzwerks ihn in seine Datenbank ein. Sobald die Transaktion bestätigt ist, wird sie unfälschbar und irreversibel und ein Miner erhält eine Belohnung, zuzüglich der Transaktionsgebühren.

Grundsätzlich basiert jedes Kryptowährungsnetzwerk auf dem absoluten Konsens aller Beteiligten über die Legitimität von Salden und Transaktionen. Wenn Knoten des Netzes auf einer einzigen Skala nicht übereinstimmen täten, würde das System grundsätzlich zusammenbrechen. Es gibt jedoch eine Vielzahl von Regeln, die im Netzwerk vordefiniert und programmiert sind, um dies zu verhindern.

Kryptowährungen werden so genannt, weil der Konsensprozess durch eine starke Kryptographie gewährleistet ist. Dies macht, zusammen mit den oben genannten Faktoren, Dritte und blindes Vertrauen als Konzept, völlig überflüssig.

Kapitel 2 Eigenschaften von Kryptowährungen

Viele Menschen, die sich mit der Materie der Kryptowährungen nicht auskennen, haben Bedenken, wie sicher die Anlage in Kryptogeld überhaupt ist.

Zudem gibt es Menschen, die sich nicht wohl dabei fühlen, dass man einmal gemachte Transaktionen nicht mehr rückgängig machen kann, denn es gibt ja keine Banken, die dies ermöglichen.

Andererseits gibt es gerade auch viele Leute, die sich darüber freuen, dass die Banken keinen Einfluss auf die digitalen Währungen nehmen können und davon vollkommen unabhängig agieren können.

Grundsätzlich sind Kryptowährungen Einträge über Token in dezentralen Konsensus-Datenbanken. Sie werden Kryptowährungen genannt, weil der Konsensprozess durch eine starke Kryptographie abgesichert ist.

Kryptowährungen basieren auf Kryptographie. Sie sind nicht durch Menschen oder durch Vertrauen abgesichert, sondern durch Mathematik. Es ist wahrscheinlicher, dass ein Asteroid auf Ihr Haus fällt, als dass eine Bitcoin-Adresse gefährdet ist.

Bei der Beschreibung der Eigenschaften von Kryptowährungen, müssen wir zwischen transaktionalen und monetären Eigenschaften unterscheiden. Die meisten Kryptowährungen haben zwar gemeinsame Eigenschaften, diese sind aber nicht in Stein gemeißelt.

Transaktionale Eigenschaften:

1.) Irreversibel: Nach der Bestätigung kann eine Transaktion nicht mehr storniert werden. Von niemandem. Und von niemandem bedeutet tatsächlich von niemandem. Nicht von Ihnen, nicht von Ihrer Bank, nicht von der Bundeskanzlerin, nicht von Satoshi, nicht von Ihrem Miner. Keiner kann die Transaktion dann noch ändern. Wenn Sie Geld schicken, schicken Sie es. Punkt. Niemand kann Ihnen helfen, wenn Sie Ihr Geld an einen Betrüger geschickt haben oder wenn ein Hacker es von Ihrem Computer gestohlen hat. Es gibt kein Sicherheitsnetz.

2.) Pseudonym: Weder Transaktionen noch Konten sind mit realen Identitäten verbunden. Sie erhalten Bitcoins auf sogenannten Adressen, die zufällig erscheinende Ketten von etwa 30 Zeichen sind. Während es normalerweise möglich ist, den Transaktionsfluss zu analysieren, ist es nicht unbedingt möglich, die reale Identität der Benutzer mit diesen Adressen zu verbinden.

3.) Schnell und global: Transaktionen werden fast sofort im Netzwerk verbreitet und in wenigen Minuten bestätigt. Da sie in einem globalen Netzwerk von Computern vorkommen, sind sie völlig gleichgültig gegenüber Ihrem physischen Standort. Es spielt keine Rolle, ob ich Bitcoin zu meinem Nachbarn oder zu jemandem auf der anderen Seite der Welt schicke.

4.) Sicher: Kryptowährungsgelder sind in einem Kryptographie-System mit öffentlichem Schlüssel gesperrt. Nur der Besitzer des privaten Schlüssels kann Kryptowährung senden. Starke Kryptographie und die Magie der großen Zahlen machen es unmöglich, dieses Schema zu durchbrechen. Eine Bitcoin-Adresse ist sicherer als Fort Knox.

5.) Ohne Erlaubnis: Sie müssen niemanden bitten, Kryptowährung zu benutzen. Es ist nur eine Software, die jeder kostenlos herunterladen kann. Nach der Installation können Sie Bitcoins oder andere Kryptowährungen empfangen und senden. Niemand kann Sie daran hindern. Es gibt keinen Pförtner.

Monetäre Eigenschaften:

1.) Kontrollierte Versorgung: Die meisten Kryptowährungen begrenzen die Versorgung der Token. In Bitcoin nimmt das Angebot mit der Zeit ab und wird um 2140 seine endgültige Zahl erreichen. Alle Kryptowährungen steuern die Versorgung des Tokens durch einen im Code geschriebenen Zeitplan. Das bedeutet, dass die Geldversorgung einer Kryptowährung in jedem Moment der Zukunft heute grob berechnet werden kann. Es gibt keine Überraschung.

2.) Keine Schulden, sondern Überbringer: Das Fiat-Geld auf Ihrem Bankkonto wird durch Schulden verursacht, und die Zahlen, die Sie auf Ihrem Konto sehen, stellen nichts als Schulden dar. Es ist ein IOU-System. Kryptowährungen stellen keine Schulden dar. Sie repräsentieren sich selbst. Sie sind Geld so hart wie Goldmünzen.

Um die revolutionäre Wirkung von Kryptowährungen zu verstehen, müssen Sie beide Eigenschaften berücksichtigen. Bitcoin als zulassungsloses, irreversibles und pseudonymes Zahlungsmittel ist ein Angriff auf die Kontrolle von Banken und Regierungen über den Zahlungsverkehr ihrer Bürger.

Sie können jemanden nicht daran hindern, Bitcoin zu nutzen, Sie können niemandem verbieten, eine Zahlung anzunehmen. Sie können eine Transaktion zudem nicht rückgängig machen.

Als Geld mit einem begrenzten, kontrollierten Angebot, das von einer Regierung, einer Bank oder einer anderen zentralen Institution nicht veränderbar ist, greifen Kryptowährungen den Umfang der Geldpolitik an. Sie nehmen den Zentralbanken die Kontrolle über die Inflation oder Deflation, indem sie die Geldmenge manipulieren.

Kapitel 3 Was kann man mit Kryptowährungen machen?

Noch sind wir nicht an den Punkt angelangt, an dem man in jedem Laden mit einem Bitcoin oder einer anderen virtuellen Währung bezahlen kann.

Aber wir nähern uns Schritt-für-Schritt immer weiter dem Punkt an, bei dem die Akzeptanz zumindest des Bitcoins der von Fiatwährungen entspricht.

Was man sonst noch mit Kryptowährungen machen kann, erfahren Sie in diesem Kapitel.

Waren kaufen

Sie können damit Sachen bezahlen. Kryptowährungen können sogar für einen Hochschulabschluss verwendet werden. In der Vergangenheit war es sehr schwierig, einen Händler zu finden, der Kryptowährung akzeptierte, wenn nicht gar unmöglich. Heute ist die Situation jedoch eine völlig andere.

Es gibt viele Händler - sowohl online als auch offline - die Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren. Sie reichen von riesigen Online-Händlern bis hin zu kleinen lokalen Geschäften, Bars und Restaurants. Mit Bitcoins können Hotels, Flüge, Schmuck, Apps, Computerteile und sogar ein College-Abschluss bezahlt werden.

Andere digitale Währungen wie Litecoin, Ripple, Ethereum und so weiter sind noch nicht so weit verbreitet. Die Dinge ändern sich jedoch bald zum Besseren, da Apple inzwischen mindestens 10 verschiedene Kryptowährungen als Zahlungsmethode im App Store zugelassen hat.

Natürlich können Benutzer von anderen Kryptowährungen als Bitcoin ihre Münzen immer gegen BTCs eintauschen. Darüber hinaus gibt es Geschenkkarten, die Websites wie Gift Off verkaufen, die etwa 20 verschiedene Kryptowährungen akzeptieren.

Durch Geschenkkarten können Sie im Wesentlichen alles mit einer Kryptowährung kaufen. Schließlich gibt es auch noch Marktplätze wie Bitify und OpenBazaar, die nur Kryptowährungen akzeptieren.

Mit Bitcoins bezahlen

Investieren

Kryptowährungen sind risikoreiche Anlagen.

Viele Menschen glauben trotzdem, dass Cryptocoins die derzeit heißeste Investitionsmöglichkeit sind. Tatsächlich gibt es viele Geschichten von Menschen, die durch ihre Bitcoin-Investitionen zu Millionären wurden. Bitcoin ist die bisher bekannteste digitale Währung und erst im letzten Jahr wurde ein BTC mit rund 16.000 Euro bewertet.

Ethereum, vielleicht die zweitwichtigste Kryptowährung, hat den schnellsten Anstieg verzeichnet, den eine digitale Währung je gezeigt hat. Seit Mai 2016 stieg sein Wert um mindestens 2.700 Prozent. Bei allen Kryptowährungen zusammengenommen, ist die Marktkapitalisierung seit Mitte 2013 um mehr als 10.000 Prozent gestiegen.

Der Marktwert von Kryptogeld schwankt wie bei keinem anderen Vermögenswert. Außerdem ist es teilweise unreguliert, es besteht immer die Gefahr, dass sie in bestimmten Jurisdiktionen verboten werden und jeder Krypto-Währungstausch kann möglicherweise gehackt werden.

Wenn Sie sich entscheiden, in Kryptogeld zu investieren, ist Bitcoin offensichtlich immer noch die dominierende Wahl.

Im Jahr 2017 ist ihr Anteil am Krypto-Markt jedoch dramatisch von 90 Prozent auf nur noch 40 Prozent gesunken.

Es gibt derzeit viele Optionen, wobei einige Coins auf den Datenschutz ausgerichtet sind, andere sind weniger offen und noch dezentralisierter als Bitcoin und einige kopieren einfach nur andere Kryptowährungen.

Investition in Kryptogeld

Während es sehr einfach ist, Bitcoins zu kaufen - es gibt zahlreiche Börsen, die in BTC handeln - sind andere Kryptowährungen nicht so einfach zu erwerben. Obwohl sich diese Situation langsam verbessert, da große Börsen wie Kraken, BitFinex, BitStamp und viele andere inzwischen auch Litecoin, Ethereum, Monero, Ripple und so weiter verkaufen.

Es gibt auch ein paar andere Möglichkeiten, um Coins zu erhalten, z.B. können Sie persönlich mit einem Verkäufer handeln oder einen Bitcoin-Geldautomaten benutzen.

Sobald Sie Ihre Kryptowährung gekauft haben, brauchen Sie eine Möglichkeit, diese zu speichern. Alle wichtigen Börsen bieten sogenannte Wallet Services an. Aber, während es bequem scheinen mag, ist es am besten, wenn Sie Ihre Vermögenswerte in einer Offline-Wallet auf Ihrer Festplatte speichern oder sogar in eine Hardware-Wallet investieren.

Eine Wallet ist die sicherste Art der Aufbewahrung Ihrer Coins und gibt Ihnen die volle Kontrolle über Ihr Vermögen.

Wie bei jeder anderen Anlage müssen Sie den Marktwert der Kryptowährungen und die damit verbundenen Nachrichten genau beachten. Coinmarketcap ist eine Komplettlösung zur Verfolgung von Preis, Volumen, Auflagenhöhe und Marktkapitalisierung der meisten bestehenden Kryptowährungen.

Abhängig von der Jurisdiktion, in der Sie leben, müssen Sie, sobald Sie einen Gewinn oder einen Verlust gemacht haben, der in Kryptowährungen investiert, diesen in Ihre Steuererklärung aufnehmen. Bei der Besteuerung werden Kryptowährungen von Land zu Land sehr unterschiedlich behandelt.

In den USA hat der Internal Revenue Service (IRS) entschieden, dass Bitcoins und andere digitale Währungen als Eigentum und nicht als Währung besteuert werden sollen. Für Anleger bedeutet dies, dass aufgelaufene langfristige Gewinne und Verluste aus dem Kryptowährungshandel mit dem für jeden Anleger geltenden Kapitalgewinnsatz besteuert werden, der maximal 15 Prozent beträgt.

Bitcoin-Wallet

Als Zahlung akzeptieren (für Unternehmen)

Die Annahme von Kryptowährungen als Zahlungsmittel ist gleichbedeutend mit der Annahme von Bargeld.

Wenn Sie ein Unternehmen besitzen und auf der Suche nach potenziellen neuen Kunden sind, kann die Annahme von Kryptowährungen als Zahlungsmethode eine Lösung für Sie sein.

Das Interesse an Kryptowährungen war noch nie so groß und wird nur noch zunehmen. Mit dem wachsenden Interesse wächst auch die Zahl der Krypto-ATMs auf der ganzen Welt. Coin ATM Radar listet derzeit fast 1.800 Geldautomaten in 58 Ländern.

Zuerst müssen Sie Ihre Kunden wissen lassen, dass Ihr Unternehmen Kryptogeld akzeptiert. Einfach ein Schild an der Kasse anzubringen, sollte den Zweck erfüllen.

Die Zahlungen können dann über Hardware-Terminals, Touchscreen-Apps oder einfache Wallet-Adressen über QR-Codes akzeptiert werden.

Es gibt viele verschiedene Dienste, die Sie nutzen können, um Zahlungen in Kryptowährungen akzeptieren zu können.

So akzeptiert CoinPayments derzeit über 75 verschiedene digitale Währungen und berechnet nur 0,5 Prozent Provision pro Transaktion. Andere beliebte Dienste sind Cryptonator, CoinGate und BitPay, wobei letztere nur Bitcoins akzeptieren.

In den USA wurden Bitcoin und andere Kryptowährungen als konvertierbare virtuelle Währung anerkannt, was bedeutet, dass die Annahme als Zahlungsmittel genau das gleiche ist, wie die Annahme von Bargeld, Gold oder Geschenkkarten.

Für Steuerzwecke müssen Unternehmen mit Sitz in den USA, die Kryptowährungen akzeptieren, einen Verweis auf den Umsatz, den in einer bestimmten Währung erhaltenen Betrag und das Datum der Transaktion aufzeichnen. Sind Umsatzsteuern zu entrichten, wird der fällige Betrag auf der Grundlage des Durchschnittskurses zum Zeitpunkt des Verkaufs berechnet.

Sind Kryptowährungen wirklich legal?

Legalität der Kryptowährungen

Da sich Kryptowährungen immer mehr durchsetzen, versuchen Strafverfolgungsbehörden, Steuerbehörden und Rechtsaufsichtsbehörden weltweit, das Konzept des Kryptogeldes zu verstehen und zu erfassen, wo genau sie in bestehende Vorschriften und rechtliche Rahmenbedingungen passen.

Mit der Einführung von Bitcoin, der ersten Kryptowährung überhaupt, wurde ein völlig neues Paradigma geschaffen. Dezentrale, selbsttragende digitale Währungen, die in keiner physischen Form existieren und nicht von einer einzigen Einheit kontrolliert werden, haben schon immer für Aufruhr unter den Regulatoren gesorgt.

Es wurden viele Bedenken hinsichtlich der Dezentralität der Kryptowährungen und ihrer fast vollständigen Anonymität geäußert. Die Behörden auf der ganzen Welt sind besorgt darüber dass die Kryptowährungen den Händlern illegaler Waren und Dienstleistungen so in die Karten spielen. Darüber hinaus sind sie besorgt über ihre Verwendung bei der Geldwäsche und Steuerhinterziehung.

Seit November 2017 sind Bitcoin und andere digitale Währungen nur noch in Bangladesch, Bolivien, Ecuador, Kirgisistan und Vietnam verboten, wobei auch China und Russland kurz davor stehen, sie zu verbieten. Andere Jurisdiktionen machen die Verwendung von Cryptocurrencies jedoch noch nicht rechtswidrig, aber die Gesetze und Vorschriften können je nach Land drastisch variieren.

In so gut wie allen westlichen Ländern sollte der Kauf allerdings ohne Probleme möglich sein und insbesondere Deutsche Käufer können aus einer Vielzahl von Kryptowährungsbörsen auswählen.

Kostenloser Einführungskurs:

In dem kurzen Video von Lea sehen Sie, wie sie es geschafft hat, aus einem Investment in EOS von 4.000 € im August 2017 bis Mai 2018 30.914,81 € zu machen.

Direkt nach Ihrer Anmeldung lernen Sie in den 4 exklusiven Trainings-Videos unseres kostenfreien Einführungskurses alle wesentlichen Grundlagen zur spannenden Welt von Bitcoin und Co.

Halten Sie an Ihren finanziellen Träumen fest und machen Sie sie wahr, damit Sie endlich das Leben führen können, das Sie verdienen und das Ihnen zusteht.

Leas Kontostand ansehen & Gratis anmelden

Kapitel 4 Wie kauft man eine Kryptowährung (Beispiel Bitcoin)

In diesem Kapitel geht es darum, wie man eine Kryptowährung kauft bzw. wie man einen Bitcoin gegen einen anderen Coin, einen sogenannten “Altcoin” tauscht.

Sie erhalten eine Schritt-für-Schritt Anleitung von mir, um dies genau umsetzen und Ihren ersten Altcoin kaufen zu können.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wenn es um den Kauf von Bitcoins geht. So gibt es derzeit über 1.700 Bitcoin Geldautomaten in 58 Ländern. Darüber hinaus können Sie BTC mit Geschenkkarten, Kryptowährungsumtausch, Investment Trusts und teils sogar im Einzelhandel kaufen.

Wenn es um andere, weniger beliebte Kryptowährungen geht, sind die Kaufoptionen nicht so vielfältig. Es gibt jedoch noch zahlreiche Tauschbörsen, an denen Sie verschiedene Krypto-Münzen für Fiatwährungen oder Bitcoins erwerben können. Face-to-Face-Handel ist auch ein beliebter Weg, um Münzen zu erwerben. Kaufoptionen hängen von bestimmten Kryptowährungen, deren Beliebtheit, sowie Ihrem Standort ab.

Lassen Sie uns ehrlich sein. Von außen betrachtet, muss das, was in der Krypto-Community vor sich geht, irgendwie verrückt aussehen. Zwischen der wahnsinnigen Preisvolatilität unseres goldenen Kindes Bitcoin, der Geschwisterrivalität zwischen Ethereum (ETH) und Ethereum Classic [ETC] und der Gefahr von Exchange-Hacks (wenn man Sie sich GoxFinex ansieht!), mag es wie ein ziemliches Risiko erscheinen, am Kauf und Verkauf von Kryptowährungen teilzunehmen.

Kryptowährung kaufen

Schritt-für-Schritt Anleitung für den Kauf einer Kryptowährung (Bitcoin)

Schritt 1: Kaufen Sie Ihren ersten Bitcoin.

Es gibt verschiedene Dienste, die Sie hier nutzen können. Wir empfehlen CoinBase, da es am einfachsten zu benutzen ist, aber es gibt auch Circle, Shapeshift und Local Bitcoin für diejenigen, die beim Kauf lieber anonym bleiben möchten.

Verwenden Sie die Papierwährung Ihrer Wahl, um eine beliebige Stückelung von Bitcoin, von 1 Satoshi (0.0000000001 BTC), 1 Bit (0.00000100 BTC), 1 mBit (0.00100000 BTC) und eine ganze Bitcoin (1.0000000000 BTC) zu kaufen.

Schritt 2: Holen Sie sich Ihre Bitcoin Wallet!

Eine der wichtigsten Regeln beim Umgang mit Kryptowährungen ist es, niemals jemand anderem die Verantwortung für Ihre Coins zu überlassen.

Das bedeutet, sich eine eigene Wallet zu besorgen und den Überblick über die privaten Schlüssel zu behalten! Sie können eine Bitcoin-Wallet aus verschiedenen Quellen erhalten, aber ich persönlich empfehle Ihnen Breadwallet.

Es ist das, was ich selber auf meinem iOS verwende. Sie können aber unter anderem auch https://blockchain.info/wallet/#/ oder https://jaxx.io/ verwenden. Es gibt sogar Hardware-Geldbörsen wie https://bitcointrezor.com/ oder https://www.ledgerwallet.com/ und Sie können Ihre Coins sogar in “Papier-Geldbörsen” (Paper Wallets) aufbewahren.

Denken Sie aber bitte daran, Ihre privaten Schlüssel NICHT zu verlegen, sonst ist Ihre Investition verloren!

Schritt 3: Auswahl eines Exchange und Exchange Services.

Jetzt, wo Sie Ihren ersten Bitcoin bekommen haben, ist es an der Zeit, eine Exchange-Plattform zu wählen. Es gibt viele Krypto-Börsen, also nutzen Sie Google, um diejenige zu finden, die Ihnen am besten gefällt.

Ich persönlich nutze https://bittrex.com, aber ich weiß, viele andere bevorzugen https://poloniex.com . Typischerweise ist ein Exchange der Ort, an dem man Altcoins kaufen würde.

Altcoins ist ein weit gefasster Begriff, aber er bedeutet eine Kryptowährung, die kein Bitcoin ist. Einige Altcoins sind besser als andere. Ethereum (ETH) ist eine sehr beliebter Altcoin, ebenso wie DASH und natürlich STEEM! Sie können diese Coins an so ziemlich jeder Krypto-Börse kaufen.

Wie dem auch sei, zuerst müssen Sie etwas von Ihrem Bitcoin an die Börse schicken, damit Sie dies zum Kauf Ihrer Altcoins verwenden können. Sobald Sie dies getan haben, wird Ihr BTC in einer "Hot-Wallet" aufbewahrt und ist bereit, ausgegeben zu werden.

Die Börse wird Ihr BTC-Guthaben so lange im Auge behalten, wie Sie es dort aufbewahren. Weitere Dienstleistungen der Börsen sind aktuelle Crypto-Charts und der Margenhandel.

Schritt 4: Kaufen Sie Ihren Altcoin.

Dieser Teil ist ziemlich einfach. Um Altcoins zu kaufen, muss jemand verkaufen! Also navigieren Sie zum Ledger und sehen Sie nach, wie hoch der Preis für Ihren Wunschcoin ist.

Wenn Sie Ihren Kaufauftrag / Gebot auf einen höheren Preis als den niedrigsten Preis (Verkäuferpreis) setzen, wird er in der Regel sehr schnell ausgeführt.

Wenn nicht, müssen Sie möglicherweise etwas warten, bis Ihre Bestellung ausgeführt wird. Sobald jemand Ihr Gebot annimmt, wird der Auftrag ausgeführt, und Sie finden diesen Altcoin dann in Ihrer Wallet an der entsprechenden Börse, über die Sie den Kauf getätigt haben.

Schritt 5: Verkaufen Sie Ihren Coin.

Sobald der Preis Ihres Coins bis zu einem Punkt gestiegen ist, an dem Sie mit dem Verkauf zufrieden sind (oder auch nicht, und er ist auf den Punkt gefallen, an dem Sie Ihre Verluste reduzieren und laufen lassen wollen…. es ist gut, ein Realist in Sachen Krypto zu sein), müssen Sie einen Preis festlegen.

Wenn Sie dies tun, können Sie den Preis festlegen, zu dem Ihr Handel ausgeführt werden soll. Sie können einen ganzen Coin auf einmal verkaufen, wenn Sie wollen…. aber die meisten Leute machen einen Sammelverkauf, oder mehrere über einen bestimmten Betrag, um Preisschwankungen abzufangen.

Wenn ein Käufer Ihren Briefkurs akzeptiert, wird Ihr Handel ausgeführt, und Ihre Bitcoin-Geldbörse wird mit den Bitcoins des Käufers gefüllt.

Meinungen zum Bitcoin

Was sagen denn die großen Persönlichkeiten unserer Zeit zu den Kryptowährungen? Hier sind einige dieser Meinungen:

«Bitcoin ist aufregend, weil es zeigt, wie billig es sein kann. Bitcoin ist besser als viele andere Währungen, da man nicht am selben Ort sein muss und natürlich kann eine Fiatwährung bei großen Transaktionen ziemlich unpraktisch werden.»
Bill Gates
Mitbegründer von Microsoft, Investor und Philanthrop
«Nun, ich glaube, es funktioniert. Es kann andere Währungen wie diese geben, die noch besser sein könnten. Aber in der Zwischenzeit gibt es eine große Industrie rund um Bitcoin.  Die Leute haben mit Bitcoin ein Vermögen gemacht, einige haben Geld verloren. Es ist volatil, aber die Leute verdienen auch Geld mit Volatilität.»
Richard Branson
Gründer von Virgin Galactic und mehr als 400 anderen Unternehmen
«Wenn die Bitcoin-Währung von der Währung in Bargeld umgerechnet wird, muss diese Schnittstelle unter gewissen regulatorischen Schutzvorkehrungen bleiben. Ich finde die Tatsache, dass im Bitcoin-Universum ein Algorithmus die Funktion der Regierung ersetzt… das ist eigentlich ziemlich cool.»
Al Gore
Ehemaliger Vizepräsident der Vereinigten Staaten
«Bitcoin ist eine bemerkenswerte kryptographische Leistung…. Die Fähigkeit, etwas zu schaffen, das in der digitalen Welt nicht duplizierbar ist, hat einen enormen Wert…. Viele Leute werden darauf aufbauen.»
Eric Schmidt
Vorstandsvorsitzender von Google
«PayPal hatte das Ziel, eine neue Währung zu schaffen. Das ist uns nicht gelungen, aber wir haben gerade ein neues Zahlungssystem geschaffen. Ich denke, Bitcoin hat sich auf der Ebene einer neuen Währung durchgesetzt, aber das Zahlungssystem fehlt etwas. Es ist sehr schwer zu benutzen, und das ist die große Herausforderung auf der Bitcoin-Seite.»
Peter Thiel
Mitbegründer von PayPal

Kapitel 5 Was sind die 13 wichtigsten und am häufigsten genutzten Kryptowährungen in 2018?

In diesem Kapitel möchte ich Ihnen kurz die 13 wichtigsten und am häufigsten genutzten Kryptowährungen vorstellen.

Insgesamt gibt es bereits über 1600 verschiedene Kryptowährungen, aber nicht alle werden zu einem Erfolg.

Die nun folgenden Kryptowährungen sind die vielversprechendsten für die Zukunft:

1. Bitcoin - Die erste Kryptowährung, mit der alles begann. Ist seit seiner Initiierung im Jahre 2009 immer stetig im Wert angestiegen.
2. Ethereum - Eine vollständig programmierbare Währung, mit der Entwickler verschiedene verteilte Anwendungen und Technologien entwickeln können, die mit Bitcoin nicht funktionieren würden.
3. Ripple - Im Gegensatz zu den meisten Kryptowährungen verwendet es keine Blockchain, um einen netzwerkweiten Konsens für Transaktionen zu erreichen. Stattdessen wird ein iterativer Konsensprozess implementiert, der ihn schneller als Bitcoin macht, ihn aber auch anfällig für Hackerangriffe macht.

4. Bitcoin Cash - Ein Ableger von Bitcoin, der von den größten Bitcoin-Mininggesellschaften und einem Hersteller von ASICs Bitcoin-Miningchips unterstützt wird. Er existiert erst seit einigen Monaten, ist aber bereits unter die ersten fünf Kryptowährungen in Bezug auf die Marktkapitalisierung aufgestiegen.

5. NEM - die einen Proof of Work-Algorithmus verwenden, verwendet sie den Proof of Importance-Algorithmus, verwenden, verwendet es den Proof of Importance-Algorithmus, bei dem die Benutzer bereits bestimmte Mengen an Münzen besitzen müssen, um neue erhalten zu können. Es ermutigt die Benutzer, ihre Gelder auszugeben und verfolgt die Transaktionen, um festzustellen, wie wichtig ein bestimmter Benutzer für das gesamte NEM-Netzwerk ist.

6. Litecoin - Eine Kryptowährung, die mit der Absicht geschaffen wurde, das «digitale Silber» im Vergleich zu Bitcoins «digitalem Gold» zu sein. Es ist auch ein Ableger von Bitcoin, aber im Gegensatz zu seinem Vorgänger, kann es Blöcke viermal schneller erzeugen und hat viermal die maximale Anzahl von Münzen bei 84 Mio.
7. IOTA - Die bahnbrechende Ledger-Technologie dieser Kryptowährung heißt ‘Tangle’ und erfordert, dass der Absender in einer Transaktion einen Proof of Work durchführt, der zwei Transaktionen genehmigt. So hat IOTA engagierte Miner aus dem Prozess entfernt.

8. EOS - EOS kam im im Juni 2017 auf den Markt und ist einerseits eine Kryptowährung, andererseits darüber hinaus eine allgemeine Plattform für Blockchain-basierte Anwendungen.

9. Dash - Es ist ein zweistufiges Netzwerk. Die erste Schicht besteht aus Miner, die das Netzwerk sichern und Transaktionen aufzeichnen, während die zweite Schicht aus ‘Masternodes’ besteht, die Transaktionen weiterleiten und den Transaktionstyp InstantSend und PrivateSend aktivieren. Ersteres ist deutlich schneller als Bitcoin, während letzteres völlig anonym ist.
10. Zcash (ZEC) - Dies ist eine weitere Kryptowährung wie Bitcoin, jedoch mit einigen anderen Features. Wie Bitcoin basiert es auf einer dezentralen Blockchain, ermöglicht aber die Anonymität der Transaktionsbeträge und der Beteiligten.

11. Qtum - Es ist eine Fusion der Technologien von Bitcoin und Ethereum für Geschäftsanwendungen. Das Netzwerk zeichnet sich durch die Zuverlässigkeit von Bitcoin aus und ermöglicht gleichzeitig die Nutzung von intelligenten Verträgen und verteilten Anwendungen, so wie es innerhalb des Ethereum-Netzwerks funktioniert.

12. Monero - Eine Kryptowährung mit privaten Transaktionsmöglichkeiten und einer der aktivsten Communities, die durch ihre offenen und datenschutzorientierten Ideale geprägt ist.

13. Ethereum Classic - Eine Originalversion von Ethereum. Die Spaltung erfolgte, nachdem eine dezentrale, autonome Organisation, die auf dem ursprünglichen Ethereum aufgebaut war, gehackt wurde.

Kapitel 6 Vor- und Nachteile einer Kryptowährung

Natürlich gibt es auch bei den Kryptowährungen nicht nur Vorteile. Gehen wir mal direkt in den Inhalt rein und schauen, welche Besonderheiten es bei Kryptogeld gibt…

Kryptowährungen erleichtern den Geldtransfer zwischen zwei Parteien einer Transaktion; diese Transfers werden durch die Verwendung von öffentlichen und privaten Schlüsseln zu Sicherheitszwecken erleichtert.

Diese Überweisungen werden mit minimalen Bearbeitungsgebühren durchgeführt, so dass die Benutzer die hohen Gebühren, die von den meisten Banken und Finanzinstituten für Überweisungen erhoben werden, vermeiden können.

Zentral für die Attraktivität und Funktion von Bitcoin ist die Blockchain-Technologie, mit der ein Online-Ledger aller Transaktionen, die jemals mit Bitcoins durchgeführt wurden, gespeichert wird und die eine Datenstruktur für dieses Ledger bereitstellt, die einer begrenzten Bedrohung durch Hacker ausgesetzt ist und auf alle Computer mit Bitcoin-Software kopiert werden kann.

Jeder neu erzeugte Block muss von den Ledgern jedes Benutzers auf dem Markt verifiziert werden, so dass es fast unmöglich ist, Transaktionshistorien zu fälschen.

Viele Experten sehen in der Blockchain-Technologie wichtige Anwendungen in Technologien wie dem Online-Voting und Crowdfunding und große Finanzinstitute wie JP Morgan Chase sehen Potenzial in Kryptowährungen, um die Transaktionskosten durch eine effizientere Zahlungsabwicklung zu senken.

Kryptowährungen sind anonym

Da Kryptowährungen jedoch rein virtuell sind und kein zentrales Depot haben, kann ein digitaler Kryptowährungssaldo durch einen Computerabsturz ausgelöscht werden, wenn keine Sicherungskopie der Bestände existiert. Da die Preise von Angebot und Nachfrage abhängen, kann der Kurs, zu dem eine Kryptowährung in eine andere Währung getauscht werden kann, stark schwanken.

Die Anonymität der Kryptowährungstransaktionen macht sie gut geeignet für eine Vielzahl von ruchlosen Aktivitäten wie Geldwäsche und Steuerhinterziehung.

Kryptowährungsbefürworter schätzen die Anonymität jedoch oft sehr. Kryptowährungen werden von manchen Ökonomen auch als kurzlebige Modeerscheinung oder Spekulationsblase angesehen - vor allem, weil die Währungseinheiten, wie Bitcoins, nicht in materiellen Gütern verwurzelt sind.

Bitcoin hat in der Tat schon einige schnelle Schwankungen und erst kürzlich sehr hohe Wertverluste erlebt (nach einem enormen Aufschwung Ende 2017).

Kryptowährungen sind nicht immun gegen die Bedrohung durch Hacker. In der kurzen Geschichte von Bitcoin wurden über 40 Diebstähle begangen, darunter einige, die den Wert von 1 Million Dollar überschritten haben.

Dennoch betrachten viele Beobachter Kryptowährungen in der Hoffnung, dass es eine Währung geben kann, die den Wert erhält, den Austausch erleichtert, transportfähiger ist als Hartmetalle und außerhalb des Einflusses von Zentralbanken und Regierungen liegt.

Kostenloser Einführungskurs:

In dem kurzen Video von Lea sehen Sie, wie sie es geschafft hat, aus einem Investment in EOS von 4.000 € im August 2017 bis Mai 2018 30.914,81 € zu machen.

Direkt nach Ihrer Anmeldung lernen Sie in den 4 exklusiven Trainings-Videos unseres kostenfreien Einführungskurses alle wesentlichen Grundlagen zur spannenden Welt von Bitcoin und Co.

Halten Sie an Ihren finanziellen Träumen fest und machen Sie sie wahr, damit Sie endlich das Leben führen können, das Sie verdienen und das Ihnen zusteht.

Leas Kontostand ansehen & Gratis anmelden

Jetzt sind Sie dran

Das sind also meine besten Tipps, Strategien und Geheimnisse, wie man auf einfache Weise mit Kryptowährungen handeln kann. Das Kaufen und Verkaufen von Bitcoin und Co. sollte demnach keine Probleme mehr bereiten.

Jetzt möchte ich von Ihnen hören: Welche Strategien aus diesem Leitfaden werden Sie zuerst ausprobieren?

Auf Ihre Freiheit,